Aktuelles im DRK Seniorenzentrum "Herbstsonne" FreitalAktuelles im DRK Seniorenzentrum "Herbstsonne" Freital

Aktuelles im DRK Seniorenzentrum "Herbstsonne" Freital

Kontakt

Georg Funke
Ergotherapeut

Somsdorfer Str. 1a
01705 Freital
Telefon: 0351 655601991
Telefax: 0351 655601515

E-Mail: ergo(at)drk-herbstsonne.de

Hinweis zu Testbescheinigungen

Sehr geehrte Besucher,

Bescheinigungen über Negativergebnisse mit Antigentests haben eine Gültigkeit von 24 Stunden und mit einem PCR-Test für 48 Std. Besuche müßten innerhalb dieses Zeitraums stattfinden. Selbsttest können wir derzeitig nicht akzeptieren. Ausnahmen bilden hier nur Ärzte, die im Rahmen Ihrer Selbstverpflichtung Eigentests durchführen. Wir bitten dies zukünftig zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen

Gottfried Linke

Hygiene- und Besuchskonzept vom 29.03.2021

Sehr geehrte Angehörigen und Besucher,

unser bisheriges Besuchskonzept haben wir an die Coronalage angepasst und ergänzt. Wesentliche Änderungen betreffen den Punkt 8. Dabei geht es um Regelungen zum Schutz der Gemeinschaft nach Rückkehr aus der Häuslichkeit von Angehörigen. Wir raten derzeitig von solchen Treffen abzusehen und haben für Ostern die Besuchsoptionen in unserem Haus erweitert.

Gottfried Linke

Zusätzliche Testmöglichkeit für Besucher am Ostersamstag

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

am Ostersamstag können wir Ihnen in der Zeit von 10:00 - 16:30 Uhr eine zusätzliche Testmöglichkeit mit dem Antigen-Schnelltest für Besuche in der Pflegeeinrichtung anbieten. Hierfür müßten Sie Zeiten über die Wohnbereiche vereinbaren. Wir können aller 5 Minuten eine Zeit vergeben. Ein negativer Test ermöglicht den Zutritt am Ostersamstag und Ostersonntag in die Einrichtung. Für Besuche sind jedoch auch Termine zuvereinbaren, da wir die Anzahl der Besucher beschränken müssen.

Gleichzeitig müssen wir auf Grund der hohen Inzidenzwerte im Landkreis von einem Besuch der Bewohner bei Angehörigen dringend abraten. Wir müßten sonst von einer Zimmerpflege für 5 Tage nach Rückkehr gebrauch machen. Damit folgen wir den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums vom 09.03.2021.

Unternehmen Sie einen Spaziergang im Freien, wenn dass Wetter es zuläßt.

Ihnen eine sehr ruhige Osterzeit und nehmen Sie Rücksicht auf Ihren Mitmenschen

Gottfried Linke

Informationsstand Februar 2021

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

trotz aller Schutzmaßnahmen tritt langsam wieder etwas Normalität in unseren Alltag. Derzeitig bleibt in unserem Landkreis der Inzidenzwert bei Neuinfektionen noch hoch. Die Marke 35 ist noch nicht abzusehen. Mittlerweile wurden die Pflegeeinrichtungen verpflichtet, Mitarbeiter bis zu 3 mal wöchentlich zu testen. Besucher und Dienstleister müssen innerhalb von 48 Std. getestet werden. Dies ist ein großer Kraftakt für unsere Mitarbeiter und Bedarf der Geduld von Besuchern und Dienstleistern. An den Testzeiten hat sich nichts verändert. Besuche ausserhalb der Zeit sind mit dem Verantwortlichen der jeweiligen Wohnbereiche abzustimmen, da Pflegefachkräfte aus der Betreuung und Versorgung der Bewohner gezogen werden müssen.

Erfreulich ist, dass wir den Ausbau eines WLAN-Netzes in unserem Haus abschließen konnten. Neben der Nutzungsmöglichkeit für Bewohner, wurde dieses Netz zur mobilen Datenkommunikation in der Pflege aber auch für Ärzte und Therapeuten ausgebaut. Hierfür haben wir bis zu 40% Fördermittel der Bundesregierung beantragt und genehmigt bekommen. Es wird uns helfen, die zukünftige Vernetzung von Dienstleistungen im Gesundheitswesen in unserem Haus zu stärken.

Die erste Impfrunde für die wenigen bisher nichtinfizierten Bewohner und Mitarbeiter konnten wir letzte Woche Dienstag mit der 2. Impfung abschließen. Anfang April wollen wir dann eine zweite Impfrunde für alle Anderen beantragen. Es ist eine weitere Schutzmaßnahme zur Eindämmung von Corona und zur Stärkung der eigenen Gesundheit.

Wir hoffen auf den baldigen Frühling mit angenehmen Temperaturen, damit wieder mehr Besuche im Freien stattfinden können und Kontakte besser gepflegt werden.

Bleiben Sie zuversichtlich und gesund

Gottfried Linke

Tragen einer FFP2-Maske

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

in der neuesten Änderung zur Corona-Schutz-Verordnung in Sachsen wird das Tragen einer FFP2-Maske für Mitarbeitende, Angehörige und Besucher verpflichtend. Wir bitten daher ab sofort zum Besuch eine FFP-2 Maske mitzubringen. Unsere Mitarbeitenden sind angehalten, Besucher auf dieses Verpflichtung und das korrekte Tragen hinzuweisen.

Bleiben Sie gesund

Gottfried Linke

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

nach Aufhebung der Quarantäne für unser Haus haben wir die Besuchs- und Hygienekonzeption aktualisiert. Den Wortlaut können Sie in der PDF-Datei lesen.

Hier die wichtigsten Bestandteile:

1.     1. Besuche sollen möglichst im Freien durch Spaziergänge mit einem Angehörigen stattfinden.

2.     2. Für Besuche in der Einrichtung ist ein negativer Testbescheid erforderlich. Wir bieten an den Arbeitstagen Mo.-Fr. in den Zeiten von 10:00 – 11:30 und von 14:00 – 15:30 Uhr Antigen-Schnelltest für Besucher und Angehörige an. Weitere Termine können nur individuelle mit den Verantwortlichen der Wohnbereiche vereinbart werden.

3.     3. Besuche in der Einrichtung müssen vorher immer telefonisch vereinbart werden. Es können max. 2 Besuchstermine pro Woche und Bewohner sichergestellt werden. 

4.     4. Die Hygieneregeln AHA-L sind grundsätzlich bei allen Besuchen einzuhalten.

·         Abstand von mind. 1,5 Metern zu anderen Personen halten

·         Händehygiene vor und nach Kontakten

·         Mund-Nasen-Schutz auch im Freien

·         Husten- und Niesetikette beachten

·         Kein Besuch bei eigner Erkrankung bzw. bei Einstufung als Kontaktperson

·         Jeder Besuchskontakt muß am Eingang der Einrichtung mit einem Kontaktformular registriert werden.

5. Bewohnerinnen und Bewohner können die Einrichtung unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung für das Land Sachsen jederzeit verlassen. Insbesondere zur Bewegung an der frischen Luft. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Freien ist bis auf Ausnahmen erforderlich.

 

Ein gutes Neues Jahr

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünschen wir Ihnen ein gutes und besseres Jahr 2021, verbunden mit Gesundheit und Zuversicht. Auch wenn die Infektionslage und die Maßnahmen unser Land und die Gesellschaft in den Winterschlaf schickt, haben wir die Hoffnung im späten Frühjahr wieder etwas normaler uns zu begegnen.

Für unser Haus hatten wir am heutigen Tag die Abnahme zur Schlußdesinfektion durch das Gesundheitsamt und die Prüfung der Lebensmittelüberwachung vom Landratsamt. Uns wurde zugesichert, dass die Quarantäne für unsere Einrichtung bis zum Wochenende aufgehoben wird und wir ab nächster Woche ein angepasstes Hygiene- und Besuchskonzept umsetzen können. Gleichzeitig gelten ab Montag verschärfte Hygieneregeln in Sachsen.

Am Montag werden wir mit dem Heimbeirat das Besuchskonzept noch beraten und danach im Internet Ihnen zugänglich machen.

Noch ein wichtiger Hinweis. Bei den Spaziergängen im Freien müssen Besucher und Bewohner dauerhaft den Mundnasenschutz tragen. Bei dementen Bewohnern kann bei Unverständnis darauf verzichtet werden. (Corona-Schutzverordnung)

Bleiben Sie gesund

Gottfried Linke

Neues zur Impfung

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte Betreuer,

nach heutigen Informationen aus dem DRK Landesverband Sachsen erhalten nur die Bewohnerinnen und Bewohner eine Impfmöglichkeit, die in den letzten 3-6 Monaten nicht mit Corona infiziert waren.

Die europäische Zulassungsbehörde geht davon aus, dass infizierte Menschen für 3 - 6 Monate nach Erkrankung eine Immunität gegen das Corona-Virus aufweisen. Daher sollte eine Impfung erst nach dieser Zeit erfolgen.

Damit betrifft die Impfung nur einen sehr kleinen Bewohnerkreis in unserem Haus. Unsere Mitarbeiter kommen auf die Bewohner und Angehörigen zur weiteren Abstimmung zu. Wir erwarten einen Impftermin Mitte bis Ende Januar 2021.

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Möge 2021 ein Jahr der Hoffnung und Zuversicht für uns alle sein.

Gottfried Linke

Eine gesegnete Weihnacht

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte Besucher,

im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünsche ich Ihnen und Ihren Familien eine gesegnete Weihnachtszeit und ein besseres und glücklicheres Jahr 2021.

Unsere Gedanken sind bei allen Menschen, die erkrankt sind oder durch Quarantäne allein in der Häuslichkeit die Festtage verbringen müssen. Mögen die Tage erträglich sein und mit vielen anderen Kommunikationsmöglichkeiten soziale Kontakte ermöglicht werden.

Mögen wir alle diese Krise als Chance zu mehr Miteinander, zu mehr Gerechtigkeit und gesellschaftlichen Zusammenhalt nutzen. Es gibt im kommenden Jahr viel für uns zu tun.

Bleiben Sie behütet und gesund

 

Gottfried Linke

Impfungen gegen SARS Covid-2 nach Weihnachten

Sehr geehrte Angehörige,

nach Zulassung des ersten Impfstoffes können nach Weihnachten erste Impfungen in Pflegeeinrichtungen für Bewohnerinnen und Bewohner durchgeführt werden.

Alle Vorsorgebevollmächtigte und Betreuer möchten wir Sie bitten, im Vorfeld sich mit dem Thema auseinander zu setzen und den Aufklärungshinweis, sowie die Einwilligung mit Anamnesebogen, anzusehen. (Bitte auf Verlinkung klicken)

Eine Entscheidung sollte zeitnah getroffen werden, um Anfang des nächsten Jahres mit den Impfungen in unserem Haus beginnen zu können. In unser Haus kommen mobile Impfteams. Damit verbunden sind zwei Termine für die beiden Impfungen. Ob zu einem späteren Termin noch einmal eine Reihenimpfung möglich ist, können wir derzeit nicht sagen.

Insofern Sie sich für eine Impfung des Bewohners entscheiden, bitten wir den Bogen auszufüllen und uns per Fax an 0351/655601515, per E-Mail an heimen(at)drk-herbstsonne.de oder per Post an die Einrichtung zu senden.

Bleiben Sie gesund und unterstützen Sie Ihre Mitmenschen

Gottfried Linke

Informationsstand 17.12.2020

Sehr geehrte Angehörigen, sehr geehrte Besucher,

leider werden wir Ihnen zu Weihnachten keine zusätzlichen Besuchsoptionen anbieten können. Mit den PCR-Testungen Anfang der Woche sind weitere Bewohner und Mitarbeiter mit positiven Testergebnissen bestätigt worden. Damit zieht sich die Quarantäne derzeitig bis zum 27.12.2020.

Es bleibt das Angebot, des Besuchs vor der Einrichtung mit Spaziergängen unter Einhaltung der vorgesehen Hygieneauflagen. Dies ist derzeitig möglich für Bewohner der Wohnbereiche 3 und 4. Ab morgen auch für Bewohner des Wohnbereichs 1. Insofern Bewohner nicht selbständig das Haus verlassen und wieder aufsuchen können, sind die Besuchszeiten im Vorfeld mit dem Wohnbereich abzustimmen.

Durch einen erhöhten Kranken- und Quarantänestand in der Mitarbeiterschaft werden wir nicht jeden Besuchswunsch erfüllen können.

Ihnen einen gesegneten 4. Advent

Gottfried Linke

Danke sagt Wohnbereich 3

Es ist Zeit - „Danke“ zu sagen

 

Wir, das Pflegeteam vom Wohnbereich 3 der Herbstsonne Freital, haben die Herausforderung mit Corona gemeistert.

 

Leider sind einige unserer Bewohnerinnen und Bewohner während dieser Zeit verstorben. Es waren Menschen, die wir zum Teil über Jahre begleiten durften, die uns sehr ans Herz gewachsen waren.

 

Eine Träne des Dankes, dass es sie gab.

Eine Träne der Freude für die Zeit mit ihnen.

Eine Träne des Schmerzes, weil sie so fehlen.

 

Weiter zu machen war jedoch nur möglich durch die vielen Zeichen der Wertschätzung, Respekt und Anerkennung für unsere Tätigkeit in der Pflege.

 

Auf diesem Wege bedanken wir uns recht herzlich bei:

-        der Heimleitung → für seine liebevollen Worte, auch in stressigen Situationen, zusätzliches Personal, tägliche Gespräche mit Behörden und deren Änderungen, Ansprechpartner in jeder Situation

 

-        der Pflegedienstleiterin → die sich als Teammitglied verstand und uns pflegerisch unterstützte, selbst an den Wochenenden, während u. nach dem Dienst, immer ein offenes Ohr fürs Personal, sorgte für ausreichend Schutzkleidung vor Ort

 

-        unsere Wohnbereichsleiterinnen → Ausstrahlen von Ruhe, Verständnis, liebevolle Motivation, selbst in kritischen Situationen, immer ein offenes Ohr für Personal, Angehörige, zusätzliche Dienste, viele Pflegeeinsätze

 

-        der Reinigungskraft → „hier beginnt die Hygiene“, viele zusätzliche Stunden, veränderte Dienstzeiten, trotzdem weiterhin motiviert und gut gelaunt

 

-        den Ergotherapeutinnen u. Ergotherapeuten → zusätzlichen Einsatz in der Pflege, Einzelbetreuung der Bewohnerinnen u. Bewohner

 

-        den Kolleginnen u. Kollegen von anderen Wohnbereichen → große Einsatzbereitschaft und Engagement

 

-        den Alltagsbegleiterinnen →  Beschäftigung der Bewohnerinnen und Bewohner

 

-        den Kolleginnen von der Küche → liebevoll zubereitete Schnittchen für Zwischendurch fürs Personal, Erfüllung von Sonderwünsche der Bewohnerinnen u. Bewohner, immer liebevoll und freundlich

 

-        dem Hausmeisterteam → immer „Licht“, kein verstopftes WC, Beseitigung von Wäsche- u. Müllberge, alles weiter gehegt und gepflegt

 

-        den ehrenamtlichen Mitarbeiternà bei der Zimmerabschlussdesinfektion, Organisation

 

-        den Rezeptionistinnen u. Rezeptionisten → die so manches Gemüt der Angehörigen beruhigt haben, die vielen Präsente für unsere Bewohnerinnen u. Bewohner durchs Haus tragen

 

-        unseren Bewohnerinnen und Bewohner → viel Geduld, Verständnis und VERTRAUEN

 

-        deren Angehörigen → viel Zuspruch und Mut weiter zu machen in Wort- und Schriftform, „Versüßung des Pflegealltags“, Vertrauen in unseren Dienst

 

-        der Schule am Park → während der ganzen Corona-Zeit Geschenke gebastelt, gezeichnet, liebevolle Zeilen geschrieben, bringen die Augen unserer Bewohnerinnen und Bewohner zum Leuchten, berühren ihre Herzen mit ihrer Natürlichkeit, Unbefangenheit, vor Corona - helfen immer mit bei Spaziergängen, gemeinsame Nachmittage mit Erzählungen bei Kaffee u. Kuchen

 

 

-        einem Jungen ca. 7-8 Jahre alt → zu Beginn von Corona nahm er sein Taschengeld und bat seiner Mutter mit ihm Blumen zu kaufen für unsere Bewohnerinnen u. Bewohner, er wollte nicht vorgestellt werden, freute sich, dass er die Blumen abgeben durfte. Es waren so viele Blumen, dass jeder Tisch damit geschmückt werden konnte. Wir haben den Bewohnerinnen u. Bewohnern davon erzählt, sie weinten vor Freude über diese uneigennützige Nächstenliebe. Sie waren traurig sich nicht bei ihm bedanken zu können. Wir wünschen uns sehr, dass er diese Zeilen liest.

 

-        unserem Team → Zusammenhalt, positives Denken, trotz schwieriger Situationen in denen wir während dieser Zeit gemeinsam stark gewachsen sind,

 

-        unseren Familien → Liebe, Verständnis für die zusätzlichen, spontanen Dienste, Geduld, Auffangen an besonders herausfordernden Tagen

 

-        Frau Dr. med. Evers → gilt unser besonderer Dank für die unermüdlichen Bemühungen um unsere Bewohnerinnen, Bewohner und das Personal, sogar in ihrem Urlaub, nach der Sprechstunde und an den Wochenenden.

 

-        dem Praxisteam von Frau Dr. Evers → die stets freundliche, verständnisvolle Weiterleitung, Bearbeitung der vielen Anrufe und Nachrichten

 

DANKE, an Alle für diese großartige Unterstützung und Motivation in dieser Zeit

 

 

 

 

Überarbeitet Besuchs- und Hygienekonzept Stand 12.12.2020

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte Besucher,

nach weiterer Abstimmung mit dem Verwaltungsstab und den Empfehlungen des Landratsamtes Sächsische Schweiz- Osterzgebirge haben wir unser Besuchs- und Hygienekonzept weiter angepasst.

Voraussetzung ist jeweils das Infektionsgeschehen der jeweiligen Einrichtung. Daher werden wir die Besuchsoptionen entsprechend der Lage immer wieder anpassen müssen. Derzeitig haben wir noch ein Infektionsgeschehen im Wohnbereich 1 und Wohnbereich 2. Unsere Hoffnung besteht, zu Weihnachten kein Infektionsgeschehen mehr zu verzeichnen.

Folgende Punkte haben wir angepasst:

1.) Besuche im Freien bei Einhaltung der Hygieneauflagen Bedarf keiner PCR-Testung mit negativ Bescheid bzw. einem Schnelltest. Dies ist nur erforderlich, wenn ein Besuch in der Quarantänestation oder im Bewohnerzimmer erforderlich wird.

2.) Die Regelungen für die Weihnachtsfeiertage haben wir angepasst. Sie sind abhängig von dem weiteren Infektionsgeschehen in unserer Einrichtung. Wir empfehlen Ihnen Abstand von einer Besuchsoption in den Räumlichkeiten der Angehörigen zu nehmen.

Das neue Besuchskonzept können Sie als PDF- Datei einsehen.

Am 3. Advent werden uns einzelne Bläser aus der Kirchgemeinde mit ihren Adventsliedern erfreuen. Danke für diese musikalischen Höhepunkte in dieser Zeit. Auch wenn nur 2 Haushalte im Freien sich begegnen dürfen.

Ihnen einen gesegneten 3. Advent

 

Gottfried Linke

Umsetzung der Allgemeinverfügung zum Besuchs- und Hygienekonzept ab dem 10.12.2020

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte Besucher,

der Landkreis Sächsiche Schweiz-Osterzgebirge hat am Abend des 07.12.2020 eine Allgemeinverfügung zum Besuchs- und Betretungsrecht in Alten- und Pflegeheimen herausgebracht. Wir wurden damit aufgefordert unser bisheriges Besuchs- und Hygienekonzept an diese Allgemeinverfügung anzupassen.

Nach weiteren heutigen Hinweisen des Landratsamtes kommt es zu folgenden zusammengefassten Regelungen in unserem Haus ab dem 10.12.2020 bis voraussichtlich 10.01.2020.

1.) Besuchsoptionen bestehen derzeitig nur für Bewohner der Wohnbereiche 3 und 4, da in diesen Bereichen derzeitig kein neues Infektionsgeschehen festgestellt werden konnte.

2.) Ausnahmeregelung für die Sterbebegleitung und Abschiednahme bleiben wie bisher.

3.) Besucher benötigen zum Treffen mit Bewohnern einen negativ Test, der nicht älter wie 48 Stunden ist. Ein Schnelltest über unseres medizinisch geschultes Personal ist nur nach vorheriger telefonischer Abstimmung möglich. Dabei steht jedoch die Versorgung der Bewohner im Vordergrund.

4.) Bewohner dürfen die Einrichtung verlassen aber sollten keinen Kontakt zu anderen Personen haben.

5.)Die Besuchsoption für Angehörige wären weiterhin Spaziergänge in der Umgebung und bei schlechtem Wetter ein 20 minütiger Besuch in der Quarantänestation. Diese Optionen müssen jedoch alle geplant und organisiert werden und sind daher im Vorfeld mit den Wohnbereichsleitern abzustimmen.

6.) Für Weihnachten planen wir eine virtuelle Aktion über die Handys im Wohnbereich. Hierüber werden wir Sie in der nächsten Woche informieren.

7.) Bewohner können Urlaub vom Heim nehmen, insofern ein Infektionsgeschehen dem nicht widerspricht. Diese Option würde sich jedoch bis zum Ende der Lockdownzeit (voraussichtlich 10.01.2021) beziehen. Eine kurzzeitige Abwesenheit muß ausgeschlossen werden.

Wir haben in unserem Haus immer noch im WB 1 und WB2 ein hohes Infektionsgeschehen. Gleichzeitig tragen wir die Hoffnung oder uns trägt die Hoffnung Weihnachten wieder etwas in den Normalbetrieb zu kommen. Die Masken werden bleiben, die Schutzkittel, Hauben und Brillen dürfen dann hoffentlich verschwinden.

Bleiben Sie gesund und achten Sie auf Ihren Nachbarn, denn es wird sicher viel Hilfe benötigt.

Gottfried Linke

Informationsstand 03.12.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

leider müssen wir in den Wohnbereichen 1 und 2 weitere Infektionen feststellen. Am morgigen Tag erfolgt eine weitere Testung. Damit zieht sich die Quarantäne dieser Bereiche weiter in die Länge. Eine Abschlusstestung für Mitarbeiter erfolgt am 14.12.2020.

Wir mußten von weiteren Bewohnern Abschied nehmen und möchten unsere Anteilnahme an die Angehörigen richten. Wir wünschen Ihnen Zeit, Kraft und Begleitung für Ihre Trauer.

Im Wohnbereich 3 ist die Schlußdesinfektion bis zum Wochenende abgeschlossen. Ab nächster Woche erfolgt Diese im Wohnbereich 4.

Mit der verschärften Allgemeinverfügung im Landkreis (bei einem Inzidenzwert von 450 ) können wir derzeitig keine Besuchsregeln bis auf Ausnahmen zur Sterbebegleitung anbieten. Weiterhin kann niemand derzeitig Aussagen zu Besuchsoptionen an den Weihnachtsfeiertagen treffen. Sollte es möglich sein, dass Bewohner zu ihre Familien könnten, müßten wir bei Rückkehr eine Zimmerisolierung für 5- 7 Tage (Empfehlung des RKI) veranlassen. Daher bitten wir im Vorfeld die Sinnhaftigkeit eines solchen Besuches zu prüfen. Wir bemühen uns im Rahmen unserer Möglichkeiten eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung über die Feiertage anzubieten.

Ihnen einen gesegneten 2. Advent

Gottfried Linke

Advent 2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

am Freitag vor dem ersten Advent haben Angehörige mit ihren Blasinstrumenten Bewohnern und Mitarbeitern eine kleine musikalische Einstimmung in den Advent gegeben. Hierfür danken wir Ihnen noch einmal herzlich. Die Musik bringt uns in dieser Zeit Ablenkung von den alltäglichen Belastungen.

Weiterhin erhielten wir am Wochenende Unterstützung von Ehrenamtlichen aus der DRK Wasserwacht zur Durchführung der Schlussdesinfektion von Bewohnerzimmern im Wohnbereich 3. Auch Ihnen danken wir für Ihre Unterstützung.

Weitere Reihentestungen von Mitarbeitern und Bewohnern am Freitag haben zur Aufdeckung von Infektionen geführt. Es sind weitere 6 Bewohner und 6 Mitarbeiter betroffen. Die bisher negativ getesteten Bewohner des Wohnbereich 1 werden am heutigen Tag nachgetestet. Die Ergebnisse erwarten wir am morgigen Abend. Die Angehörigen der betroffenen Bewohner wurden informiert.

Wir können Ihnen versichern, dass die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner derzeit weiter durch unsere Mitarbeiter sehr aufopferungsvoll versorgt werden und wir in ganz besonderer Weise ärztliche Unterstützung durch Frau Dr. Evers erfahren. Ihr gilt ein besonderer Dank.

Wir wünschen Ihnen bei allen Einschränkungen eine gesegnete Adventszeit

Gottfried Linke

Informationsstand 24.11.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

zuerst möchten wir uns im Namen der Mitarbeiter bei vielen Angehörigen bedanken, die durch Zuwendungen, guten Worten und Gedanken die Wertschätzung signalisiert haben. Diese Anerkennung ist eine Motivation für unsere Teams.

Im Wohnbereich 1 ist es nun doch zu einem deutlichen Infektionsgeschehen gekommen. 14 Bewohnerinnen und Bewohner, sowie 2 Mitarbeiterinnen sind derzeitig positiv getestet worden. Der Schutz gilt derzeitig besonders den noch negativ Getesteten. Leider ist dies in einem Demenzbereich schwer umsetzbar und Bedarf einer stetigen Kontrolle und Lenkung.

Im Wohnbereich 2 sind derzeitig 4 Bewohnerinnen und Bewohner, sowie 2 Mitarbeiter betroffen. Hier können wir mit einer Zimmerisolierung bisher das Infektionsgeschehen einschränken.

Am Freitag erfolgt durch das Gesundheitsamt eine weitere Testung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Leider entspannt sich die Situation im Landkreis und in der Stadt Freital immer noch nicht. Wir hoffen auf bessere Zeiten im Advent

Gottfried Linke

Informationsstand 22.11.2020

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte Besucher,

erfreulich ist, dass bei den Nachtestungen im Wohnbereich 3 keine Neuinfektionen aufgetreten sind und nach einer Schlussdesinfektion in der kommenden Woche wir die interne Quarantäne aufheben können.

Der Wohnbereich 4 ist durchgängig betroffen. Hier wird die bestehende Quarantäne bis zum 05.12.2020 verlängert werden müssen.

Im Wohnbereich 2 und Wohnbereich 1 sind Einzelinfektionen aufgetreten, die mit Isoliermaßnahmen verbunden sind. Beide Bereiche stehen derzeitig unter interner Quarantäne.

Durch weitere Infektionen von Mitarbeitern und Quarantäneanordnung, arbeiten unsere Mitarbeiter an der Leistungsgrenze. Unterstützt werden wir in Teilbereichen durch Zeitarbeit, Ehrenamtliche und trägerunterstützende Maßnahmen.

Derzeitig können wir keine Neuaufnahmen vornehmen, um die Versorgung der jetzigen Bewohner sicherzustellen.

Besuchsoptionen können wir derzeitig nicht sicherstellen. Die Ausnahmen für die Sterbebegleitung, Abschiednahme und sonstige unaufschiebbare Regelungen bleiben bestehen.

Bleiben Sie gesund und tragen Sie Verantwortung für Ihre Mitmenschen

Gottfried Linke

Gedenkstunde für verstorbene Bewohnerinnen und Bewohner

Donnerstag vor dem Totensonntag gedenken wir seit einigen Jahren den verstorbenen Bewohnerinnen und Bewohnern der letzten 12 Monate. Dieses Jahr erstmalig ohne Angehörige, da Corona uns ausbremst.

Mit Kerzen und Namensverlesung haben wir heute Nachmittag der vielen verstorbenen Bewohner und ihrer Angehörigen gedacht. Den Hinterbliebenen wünschen wir Zeit zur Trauer, Begleitung in den schweren Stunden und gute Erinnerungen, um Frieden zu finden.

Quarantäneanordnung des Landratsamtes Sächsische Schweiz- Osterzgebirge Stand 15.11.2020

Sehr geehrte Angehörigen und Besucher,

nach dem wir seit Freitag Abend weitere Bewohner und Mitarbeiter mit positiven Testergebnissen im Wohnbereich 4 feststellen mußten, haben wir uns mit dem Gesundheitsamt und der Planungsgruppe Pflege zur Schließung der Wohnbereiche 3 und 4, sowie zu einer Quarantäneanordnung verständigt.

Positiv konnten wir verzeichnen, dass die Nachtestung im Wohnbereich 3 bei Bewohnern und Mitarbeiter alle ein negatives Ergebnis hatten und wir jetzt hoffen können, am 19.11.2020 die Quarantäne aufzuheben. Dies kann aber nur in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt erfolgen. Wir freuen uns auch, dass ein Teil der erkrankten Mitarbeiter wieder genesen sind und aus der Quarantäne entlassen wurden.

Durch weitere Personalmaßnahmen können wir derzeitig die Versorgung und Betreuung der Bewohner sichern. Dabei hoffen wir jedoch, dass nicht weitere Mitarbeiter durch Erkrankungen oder Quarantäne ausfallen. Mitarbeiter und Bewohner werden engmaschig weiter getestet.

Sie als Angehörige möchten wir bitten, sich auch weiter in Geduld für einen Besuch zu üben. Derzeitig sind wir nicht in der Lage, ein Besuchskonzept in der ehemaligen Physiotherapie umzusetzen. Ausnahmen bleiben die Sterbebegleitung und besonders kritische Situationen.

Für unsere Mitarbeiterschaft bedeutet diese anhaltende Krise einen sehr anstrengenden Dauerlauf. Wir bitten daher um Ihr Verständnis, wenn die Versorgung der Bewohner vorrangig zu ihren Bedürfnissen als Angehörige, behandelt werden.

Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich und Ihren Mitmenschen

Gottfried Linke

Informationsstand 11.11.2020- Martinstag

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

nach Abwägung des Infektionsgeschehen in unserem Haus, der Bedürfnisse der Bewohner auf soziale Kontakte und der Leistungskraft unserer Mitarbeiterschaft, werden wir die Quarantänezeit bis zum 18.11.2020 abwarten und derzeitig noch keine Besuchsoptionen anbieten. Insofern keine Neuinfektion bis zum 18.11.2020 in unserem Haus erfolgt, möchten wir ab dem 19.11.2020 eingeschränkte Besuchsoptionen bzw. Spaziergänge im Freien mit Angehörigen anbieten. Wir bitten um Ihr Verständnis und die Geduld. Derzeit wird von einigen Angehörigen der digitale Besuche in Vorabstimmung mit unseren Mitarbeitern der Betreuung genutzt.

Angehörige können nach Abstimmung mit der Heim- und Pflegedienstleitung in der Phase der Sterbebegleitung in das Zimmer ihrer Angehörigen, um eine Begleitung und Abschiednahme zu ermöglichen. Wir stimmen hierzu die Häufigkeit, die Personenanzahl und Schnelltestung ab.

Auch sonstige dringende und unaufschiebbare Besuche können im Vorfeld abgestimmt werden.

Heut am Martinstag werden Förderschüler aus der Schule am Park einen Lampionumzug um unser Haus veranstalten und im Innenhof unseren Bewohnern mit einigen Liedern erfreuen.

Bleiben Sie gesund

Gottfried Linke

Informationsstand 05.112020 - Testkonzept mit Schnelltests

Sehr geehrte Angehörigen und Besucher,

seit Ausbruch der Coronainfektion in unserem Haus sind 5 erkrankte Bewohnerinnen und Bewohner verstorben. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme bringen wir den Angehörigen zum Ausdruck. Gleichzeitig haben wir Hochachtung gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die diese letzte Stunden der Sterbenden mit begleitet haben und danken ihnen herzlich.

Im Wohnbereich 3 haben die Nachtestungen der Bewohner zu weiteren positiven Ergebnissen geführt. Die Angehörigen wurden am heutigen Tag entsprechend informiert. Dadurch verlängert sich die Quarantäne für den gesamten Wohnbereich 3 bis zum 18.November. 

Nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt kann für einen Teil der Bewohner die Zimmerquarantäne aufgehoben werden, da die 14 Tagefrist in der Regel ausreichend ist. Voraussetzung ist jedoch, dass in den letzten 48 Stunden keine Symptome aufgetreten sind. Somit können die ersten Bewohner wieder an der Gemeinschaft im Wohnbereich teilnehmen. Dies entlastet auch unsere Mitarbeiterschaft.

Morgen erwarten wir die Ergebnisse der Nachtestung für alle Mitarbeiter, die im Quarantänebereich tätig waren. Wir hoffen auf negative Ergebnisse im Bezug auf den Nachweis von Corona.

In der kommenden Woche bewerten wir die Lage neu im Bezug auf Besuchsmöglichkeiten. Hilfreich ist dabei der mögliche Einsatz von Schnelltests. Ein entsprechenden Testkonzept haben wir heute zur Prüfung und Genehmigung an das Gesundheitsamt gesendet. Information finden Sie auf der bereitgestellten PDF-Datei.

Bleiben Sie gesund und begleiten Sie uns mit guten Gedanken

Gottfried Linke

Informationsstand 30.10.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

zuerst möchten wir unser Mitgefühle und unsere Anteilnahme gegenüber den Angehörigen von zwei Bewohnern, die mit Corona verstorben sind, zum Ausdruck bringen. Wir wünschen Ihnen Beistand, Kraft und Zeit für Ihre Trauer.

Zum heutigen Zeitpunkt sind 25 Bewohnerinnen und Bewohner, sowie 9 Mitarbeiter positiv auf Corona getestet. Es betrifft nach wie vor nur den Wohnbereich 3, der seit dem 22.10. unter Quarantäne steht.

Durch interne Regelungen können wir die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner derzeitig gewährleisten. Es ist bewundernswert mit wieviel Motivation und Energie unsere Teams sich gegenseitig unterstützen und Lösungen jeden Tag neu gefunden werden. Es ist uns aber auch bewußt, dass diese hohe Arbeitsbelastung, nicht auf Dauer geleistet werden kann.

Derzeitig werden Unterstützungsleistungen über das DRK Ehrenamt vorbereitet.

Am Dienstag nächster Woche erfolgen neue Testungen von Bewohnern im Quarantänebereich, um geheilte Bewohnerinnen und Bewohner aus der Zimmerisolierung zu holen und mehr soziale Kontakte im Wohnbereich zu ermöglichen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn Mitarbeiter nicht immer Ihre Telefonate entgegen nehmen können. Sie sind in der Versorgung und Begleitung der Bewohnerinnen und Bewohner. Wir dürfen Ihnen zusichern, dass wir Sie über eine Verschlechterung des Zustandes Ihre Angehörigen umgehend informieren werden.

Ihnen einen gesegneten Reformationstag

Gottfried Linke

Informationsstand 28.10.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

bis zum heutigen Tag sind nachweislich 24 Bewohner und 6 MitarbeiterInnen positiv getestet. Derzeitig betrifft es einen Wohnbereich. Weitere Nachtestungen erfolgten am Dienstag. Wir erwarten die Ergebnisse ab Donnerstag Abend und werden ab Freitag entsprechende Maßnahmen planen.

Angehörige von positiv getesten Bewohnerinnen und Bewohnern werden wir umgehend informieren. Wenn Sie keine Information erhalten, wurde ein negatives Ergebnis festgestellt. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir nicht jeden Anruf entgegen nehmen können. In erster Linie zählt die Weiterversorgung der Bewohnerinnen und Bewohner.

Derzeitig können wir die Versorgung noch durch eigenes Personal absichern und haben nach dem Berliner Model, neben einer häuslichen Quarantäne auch Arbeitsquarantäne bei Arbeitsfähigkeit beantragt.

Bleiben Sie gesund und uns wohlgesonnen

Gottfried Linke

Heimleiter

Aufrechterhaltung der Besuchseinschränkung ab 24.10.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

die Besuchseinschränkung vom 20.10.2020 müssen wir weiter verschärfen und unser Haus unter Quarantäne stellen. Ein Zutritt ist nur für besondere Besuche möglich und ist mit der Heim- bzw. Pflegedienstleitung im Vorfeld zu vereinbaren.

Leider verzeichnen wir auf einem Wohnbereich eine erhebliche Anzahl von positiv getesteten Bewohnerinnen, Bewohnern und Mitarbeitern mit COVID-19. Dieser Bereich steht seit Donnerstag unter interner Quarantäne.

Angehörige von positiv getesteten Bewohnerinnen und Bewohner wurden über die Situation informiert.

Erste Maßnahmen wurden zur Aufrechterhaltung der Versorgung aller Bewohnerinnen und Bewohner getroffen. Der DRK Kreisverband Freital e.V. wird unterstützend mitwirken.

Auf dieser Seite werden wir Sie weiter informieren.

Gottfried Linke

Heimleiter

vorläufige Einstellung der Besuchsmöglichkeit ab dem 22.10.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

die Infektionszahlen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und speziell in Freital sind mit Stand 21.10.2020 um 19:00 Uhr -Warnapp des Landkreises- noch einmal deutlich gestiegen auf einen Wert von 80,3 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen. Damit überschreiten wir den Wert von 50 als Risikogebiet deutlich. In Freital gibt es derzeitig 130 positiv getestet Erkrankte.

Da der Landkreis, in Abwartung weiterer Verordnungen des Freistaates am Wochenende, keine neuen Maßnahmen ergreift, sehen wir einen dringenden Handlungsbedarf in der Einschränkung von Kontakten für die uns anvertrauten Bewohnerinnen und Bewohner. Durch die schlechter werdende Jahreszeit können die Kontakte nicht mehr im Freien stattfinden. Die Übertragungswahrscheinlichkeit ist jedoch in geschlossenen Räumen um ein vielfaches höher. Weiterhin fehlen uns derzeitig noch die Möglichkeiten zur Nutzung von Schnelltests, da die Verordnungen zur Teststrategie in Alten- und Pflegeheimen noch nicht abschließend geklärt ist und die Umsetzung noch Zeit benötigt.

Daher bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir die Besuchsmöglichkeit derzeitig nicht ermöglichen können. Wir haben eine genaue Abwägung zwischen der vorübergehenden Besuchseinschränkung und dem Schutzbedürfnissen für Bewohnerinnen, Bewohnern und MitarbeiterInnen vorgenommen.

Ausnahmen können wir in besonderen Situationen vereinbaren. Unsere MitarbeiterInnen würden Sie anrufen, wenn wir bei Bewohnern Veränderungen wahrnehmen. Auch bei dringenden Anliegen Ihrerseits können Sie sich gern an die Heim- oder Pflegedienstleiterin wenden.

Weiterhin haben wir die Möglichkeit des digitalen Kontaktes über Whats-APP auf jedem Wohnbereich. Setzen Sie sich bitte mit den Ergotherapeuten der Wohnbereiche in Verbindung.

Die Verhältnismäßigkeit unserer Maßnahmen werden wir täglich überprüfen und diese anpassen.

Bleiben Sie selbst gesund.

Gottfried Linke

Heimleiter

Allgemeinverfügung im Landkreis Sächsische Schweiz- Osterzgebirge ab dem 20.10.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

ab dem 20.10.2020 tritt die Allgemeinverfügung des Landkreis Sächsische Schweiz- Osterzgebirge mit sofortiger Wirkung in Kraft. Ergänzend zu unseren bisherigen Besuchsregeln ist ab sofort der Mindestabstand, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und die Kontaktaufzeichnung in unserem Haus verpflichtend. Um dies regeln zu können, bleibt unsere Eingangstür ab sofort verschlossen. Bitte klingeln Sie, wenn die Rezeption in der Besuchszeit nicht besetzt sein sollte. Als  Besuchszeiten können wir Ihnen weiterhin folgende Zeiten anbieten:

Mo.- Fr. von 10:00 - 16:30 Uhr  und Sa/So/FT in der Zeit von 14:00 - 17:00 Uhr

Bitte halten Sie diese Zeiten unbedingt ein, um Versorgungsabläufe für unsere Bewohner nicht zu stark einzuschränken. 

Pro Bewohner kann jedoch nur noch 1 Besucher/Tag in unsere Einrichtung gelassen werden. Bitte stimmen Sie sich unter Ihren Angehörigen zu Besuchszwecken ab. Sonderregelungen können nur noch über die Einrichtungsleitung oder Pflegedienstleitung vereinbart werden.

Im Anhang stellen wir Ihnen die Allgemeinverfügung als PDF zur Ansicht.

Gottfried Linke

Heimleiter

Änderung der Besuchsregelung nach Anstieg von Neuinfektionen im Landkreis- 19.10.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

seit letzter Woche steigen die Neuinfektionen von COVID-19 Erkrankungen deutlich an. Derzeitig sind drei Pflegeeinrichtungen in Freital betroffen. Um unsere Bewohnerinnen und Bewohner zu schützen bitten wir folgendes zu beachten:

Sehen Sie von einem Besuch ab, wenn Sie Erkältungssymptome haben, wenn Sie Kontakt zu positiv getesteten Personen in den letzten 14 Tagen hatten oder sich in letzter Zeit in einer Krisenregion im In- bzw. Ausland aufgehalten haben.

Besuche können im Einzelzimmer der Bewohner derzeitig noch stattfinden mit einer Person. Im Zweibettzimmer kann der Besuch nur noch im Quarantänebereich im EG durchgeführt werden. Hierfür erfolgt die Abstimmung mit den Mitarbeitern der Rezeption. Bitte halten Sie sich nicht in den Flur- oder Aufenthaltsbereichen auf und tragen Sie den Mund-Nasen-Schutz von Anfang bis Ende der Besuchszeit im Haus. Jeder Besuch ist auch weiterhin schriftlich zu erfassen, um eine Kontaktnachverfolgung für unser Haus zu gewährleisten.

Bitte halten Sie vor dem Haus und im Haus Abstand mit 1,5 Metern soweit möglich und desinfizieren Sie sich Ihre Hände beim Eintreffen und Gehen.

Weitere Regelungen werden wir entsprechend der Infektionslage treffen und über unsere Internetseite Sie aktuell informieren.

Bleiben Sie gesund und wirken Sie zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner mit.

Gottfried Linke

Heimleiter

Erweiterte Besuchsregelungen für das Wochenende ab dem 18. Juli

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

als 5. Lockerungsstufe zur Besuchsregelung können wir Ihnen ab dem 18. Juli zusätzliche Besuchsmöglichkeiten für Samstag/ Sonntag/ Feiertage in der Zeit von 14:00 - 17:00 Uhr anbieten.

Ausserhalb dieser Zeit ist weder ein Besuch möglich, noch können wir persönliche Dinge entgegen nehmen. Ausnahmen gelten nur bei der Begleitung von Sterbenden. Bitte halten Sie diese Besuchszeiten ein und halten Sie sich an die Hygieneregelungen in unserem Haus. Nur gemeinsam können wir einer neuen Infektionswelle entgegen wirken.

Ihnen eine schöne Sommerzeit

Gottfried Linke

Hofkonzert mit den Hutzenbossen

Am Freitag, den 26.06.2020 fand ein Hofkonzert mit den Hutzenbossen statt. An diesem Tage wollten wir eigentlich unser jährliches Sommerfest begehen. Die Hutzenbossen haben von Anfang an eine tolle Stimmung gemacht und unsere Senioren zum Schunkeln und Schmunzeln gebracht. Es war ein schöner und sonniger Vormittag, der den Corona-Alltag etwas ausgeblendet hat. Danke den Hutzebossen und Helfern, die dies ermöglicht haben.

 

Besucherkonzept ab 30.06.2020- 4. Lockerungsstufe

Sehr geehrte Angehörige,

entsprechend der Risikobewertung unseres Hauses und des derzeitigen Entwicklungsgeschehens von Infektionen in unserem Landkreis, werden wir ab dem 30.06.2020 die 4. Lockerungsstufe für Besuche durch Angehörige und Betreuer umsetzen.

Die Besuchszeit Montag - Freitag von 10:00 - 16:30 Uhr ohne vorherige Anmeldung wird ermöglicht.

Die Besuchs- und Hygieneregeln sind im neuen Besuchskonzept (als PDF) nachlesbar.

Ausnahmezeiten können nur im Vorfeld mit der jeweiligen Wohnbereichsleitung oder Stellvertretung vereinbart werden und sind auf max. Besucherzahlen begrenzt.

Der Besuch im Freien ist weiterhin die beste Möglichkeit eine Übertragung zu verhindern. Bei schlechtem Wetter können Sie den Besuch im Bewohnerzimmer mit einem Besucher durchführen.

Diese Besucherregelung können wir nur aufrecht erhalten, wenn sich alle Besucher an die Hygiene- und Besuchsregeln halten. Weiterhin bitten wir um einen respektvollen Umgang miteinander. Für Fragen stehe ich Ihnen per Telefon, E- Mail oder in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Gottfried Linke

Heimleiter

 

Besuchs- und Hygienekonzept ab 06.06.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

die neue Allgemeinverfügung des Staatsministerium Sachsen gibt die Regelungsverantwortung an die Einrichtungen mit einem eigenen Besuchs- und Hygienekonzept ab.

Nach einer Risikobewertung in unserem Haus haben wir das bisherige Besuchskonzept angepasst. Da der Zutritt weiterhin wegen der Kontaktnachverfolgbarkeit kontrolliert werden muss, gibt es eingeschränkte Besuchszeiten. Der Besuch im Freien ist bis auf weiteres der beste Schutz vor einer möglichen Übertragung. Besuche sind auch weiterhin nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

Leider wird dieser Situation nicht gut durch das Ministerium und die Presse in der Bevölkerung kommuniziert. Somit kann es zu Verunsicherungen und Verärgerungen bei Besuchern kommen, wenn sie vor verschlossenen Türen stehen.

Die Vor- und Nachbereitungen für Besuche binden stark personelle Ressourcen, die uns in der Versorgung und Betreuung der Bewohner auf Dauer fehlen werden. Wir bemühen uns derzeitig um ehrenamtliche Unterstützung.

Bleiben Sie gesund

Gottfried Linke

Aktuelle Regelungen ab dem 26. Mai 2020

Sehr geehrte Angehörige, Betreuer und Besucher,

erste Lockerungen in Sachsen geben wieder mehr Freiheiten und ermöglichen bessere Kontakte und Bewegungsräume. Schutzmaßnahmen bleiben jedoch weiterhin wichtig, um die Zunahme von Infektionen zu verhindern. Auch wir haben weitere Lockerungen für unser Haus abgestimmt und Möglichkeiten geschaffen. Es gilt jedoch weiterhin das Betretungsverbot für alle stationären Einrichtungen in Sachsen, bis auf die geregelten Ausnahmen. Neu ist die Möglichkeit, einmal pro Woche einen Spaziergang in den Parkanlagen gegenüber unserem Gelände mit dem Bewohner zu vereinbaren. Aus personellen Gründen können wir dies jedoch nur wochentags nach Abstimmung anbieten. Näheres enthält die aktuelle Besuchsregelung (als PDF-Datei ).

Weitere Lockerungen können wir nur von der Infektionsentwicklung und weiteren Entscheidungen des Staatsministeriums bzw. der Gesundheitsämter abhängig machen. Wir brauchen alle viel Geduld.

Bleiben Sie gesund

Gottfried Linke

Umsetzung der Allgemeinverfügung vom 04. Mai 2020

Sehr geehrte Angehörigen und Betreuer,

die bisherige Allgemeinverfügung des Staatsministerium Sachsen wird für stationäre Pflegeeinrichtungen ab dem 04. Mai konkretisiert und geändert. Für Sie und die Bewohnerinnen und Bewohner ergeben sich folgende Änderungen:

1.) Das Betretungsverbot bleibt bis auf Ausnahmen entsprechend erhalten. Ausnahmen sind nach Abstimmung mit der Heim- bzw. Pflegedienstleitung Angehörige zur Sterbebegleitung oder Abschiednahme, zur Regelung unaufschiebbarer Rechtsgeschäfte von Vorsorgebevollmächtigten und Besuche in besonders schwierigen Lebenssituationen.

2.) Das Besuchsangebot im Freien halten wir weiterhin aufrecht. Bitte nehmen Sie zur Abstimmung vorher Kontakt mit Frau Tippmann Tel.: 0351/655601992 auf. Für Angehörige, die in den Besuchszeiten arbeiten müssen, kann im Einzelfall in Abstimmung mit den Wohnbereichsleiterinnen auch ein anderer Termin vereinbart werden. Denken Sie jedoch daran, dass dies personelle Ressourcen bindet.

3.) Die Bewohner können sich frei im Innenhof unseres Hauses an der frischen Luft bewegen. Es steht ihnen jedoch auch das Recht zu, die Einrichtung zu verlassen. Als Schutzmaßnahmen haben wir vereinbart, dass bei der Rückkehr des Bewohners eine Quarantänemaßnahme von 48 Stunden im Zimmer durchgeführt wird, um sicher zu gehen, dass der Bewohner keine Symptome der Viruserkrankung entwickelt.

4.) Grundsätzlich nicht erlaubt ist der zeitweilige Aufenthalt von Bewohnern in Räumlichkeiten, die nicht zur Pflegeeinrichtung gehören. (z.B. Kurzurlaub oder Besuch bei Angehörigen)

Unklar ist leider noch immer der Umgang mit Friseur und normaler Fußpflege. Hier hoffen wir bis Ende der Woche auf Lösungsansätze mit den Verantwortlichen.

Bleiben Sie weiter gesund und halten Sie sich an die hygienischen Regeln. Nur wenn die Neuinfektionen weiter sinken, werden wir uns freier bewegen können.

Freital, den 04.05.2020   Gottfried Linke

Dankeschön einer ehemaligen Ehrenamtlichen

Dieser Rosen- und Dankesgruß erreichte uns heute von einer ehemaligen ehrenamtlichen Mitarbeiterin.

Danke für die Wertschätzung

Umsetzung der Allgemeinverfügung ab dem 21. April in unserem Haus

Sehr geehrte Angehörige und Betreuer,

die neue Allgemeinverfügung des Staatsministeriums Sachsen werden wir wie folgt in unserem Haus zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner umsetzen:

1.) Der Personenkreis mit Zutritt aber vorheriger Abklärung zu Risiko nach COVID 19 ist weiterhin sehr beschränkt und wird im Einzelfall mit der Einrichtungsleitung geklärt.

2.) Ausnahmen für Angehörige erlauben wir nach Prüfung des Einzelfalls unter Auflagen. Insbesondere für die Sterbebegleitung und zur Abschiedsnahme. Auch hier wird im Einzelfall vorab das Risiko zu COVID 19 im Vorfeld geklärt.

3.) Besuche im Freien ermöglichen wir ab dem 21. April unter Wahrung des Mindestabstands von 1,5 Meter. Jeder Bewohner kann pro Woche einen Besuch von 15 Minuten durch einen Angehörigen im Freien erhalten. Hierzu nehmen Sie bitte im Vorfeld Kontakt mit Frau Franziska Tippmann, Tel. 0351/655601992 auf, um einen Termin zu vereinbaren. Es können jeweils 2 Bewohner gleichzeitig in den vorgegebenen Besuchszeiten Angehörige empfangen. Bitte bringen Sie ihren eigenen Mundschutz mit und melden Sie sich an der Rezeption an.

Die Besuchszeiten haben wir aus personellen Gründen wie folgt vorgegeben:

Montag - Freitag von 10:00 - 11:30 Uhr Uhr  und von 14:00 - 15:30 Uhr

Ausnahmen können nur über die Wohnbereichsleitung abgestimmt werden. 

Weiterhin bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir die Abgabe von persönlichen Dingen und Geschenken an der Rezeption auch wie folgt einschränken müssen: 

Montag bis Freitag  10:00 - 11:30 Uhr und 14:30 - 16:30 Uhr und Sa./So./FT von 14:30 -16:30 Uhr

Spenden von Telekom und Listemann hilft GmbH

In der letzten Woche erreichten uns weitere Sachspenden. Die Telekom stellte uns 3 Handys für die Kommunikation zwischen Angehörigen und Bewohnern zur Verfügung. Wir sind gerade beim einrichten von WhatsApp und Skype.

Herr Listemann übergab uns am Donnerstag 400 MNS-Schutzmasken als Spendenaktion mehrerer Firmen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren und Unterstützer.

Betretungsverbot nach dem 21. April- Regelungen des Staatsministerium

Sehr geehrte Angehörige,

das Betretungsverbot gilt über den 21. April bis 03. Mai etwas gelockert weiter. Wir werden am 20. April für unsere Einrichtung die Regelungen und Schutzmaßnahmen beschließen und Sie weiter informieren. Wir bitten um Ihr Verständnis und weitere Geduld. Oberstes Ziel ist die Verhinderung der Infektion COVID 19 in unserem Haus. Am 21. April werden unsere Mitarbeiter und stichprobenartig einige Bewohner durch das Gesundheitsamt getestet.

Wir wünschen Ihnen ein erholsames Wochenende und bleiben Sie gesund

Gottfried Linke

Kommunikation zwischen Angehörigen und Bewohnern per Skype

Etwas eingeschränkt können wir eine Kommunikation zwischen Angehörigen und Bewohnern herstellen. Wir arbeiten derzeitig mit einem Hotspot und in der Villa 1.OG mit WLAN. Zwei medizinische Tablets sind im Einsatz für WB1 /WB2 Herbstsonne Freital und WB3/WB 4 Herbstsonne Freital 1.

Unsere Alltagsbetreuer und Ergotherapeuten werden sich mit Ihnen wegen einem Zeitfenster nach und nach in Verbindung setzen. Sie können im Vorfeld auf Ihr Smartphone die Skype-App herunterladen und sich anmelden, um die Verbindung herstellen zu können.

Betretungsverbot für unser Haus

Sehr geehrte Angehörige und Besucher,

das Landratsamt Pirna hat eine Verfügung zum Betretungsverbot für vollstationäre Pflegeeinrichtungen zum Schutz unser Bewohnerinnen und Bewohner erlassen. Wir setzen diese Maßnahme strikt zur Verlangsamung der Ausbreitung von COVID 19 um und hoffen auf Ihr Verständnis. Bitte nehmen Sie telefonischen Kontakt bei Klärungen mit den entsprechenden Bereichen auf oder schicken Sie uns Ihre Anfragen per E-Mail.

Wir dürfen Ihnen versichern, dass wir unsere Kraft und die Ressourcen des DRK Kreisverband Freital einsetzen werden, um die Bewohnerinnen und Bewohner auch weiterhin gut zu versorgen.

 

Gottfried Linke

Heimleiter

Ostergrüße aus der Grundschule Hainsberg- Kinder in Notbetreuung

Kinder in der Notbetreuung der Grundschule Hainsberg brachten vor Ostern ihren lieben Gruß. Bewohnerinnen, Bewohner und Mitarbeiter erfreuen sich daran. Herzlichen Dank und ein gesegnetes Osterfest, auch wenn es dieses Jahr anders gefeiert wird.

Unser motiviertes Team ist auch während der Feiertage für Ihre Liebsten da.

Wir müssen leider darum bitten, auf persönliche Kontakte zu verzichten und so können unsere Bewohner keinen Besuch empfangen. Drum macht unseren Senioren bzw. euren Liebsten sehr gern eine kleine Freude, indem die Ostergrüße per Post eingehen.

Wir wünschen FROHE OSTERN! Bleiben Sie gesund!

Mundschutzspende von Dresdner Frauen

Deutsch-vietnamesische Frauen haben sich koordiniert und nähen für Gesundheitseinrichtungen behelfsmäßige Gesichtsmasken aus Baumwolle. Über unsere Sprachlehrerin, Frau Phung, erhielten wir am 31.03.2020 über 150 Masken. Wir danken allen Näherinnen für Ihre Arbeit und diese Unterstützung und nehmen gern weitere Masken an. Günstig sind Mundschutzmasken zur Schnürung und nicht mit Gummi.

Danke Ihnen allen und bleiben Sie gesund

Gottfried Linke

Quarantänestation eingerichtet

Dienstag, den 31.03.2020

Die Quarantänestation konnte vorübergehend in der Physiotherapie im Haus rechtzeitig fertiggestellt werden. Bewohner werden bei bestätigter COVID 19- Erkrankung in diesem Bereich von einem kleinen geschulten Team begleitet und versorgt. Derzeitig fangen wir mit 3 Plätzen an. Von den Räumlichkeiten können wir bis zu 8 Plätze integrieren. Für das Team haben sich einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereiterklärt. Dafür unserer besonderer Dank.

Unser Dank gilt auch allen Verantwortlichen, Hausmeistern und Mitwirkenden für diese kurzfristige Umsetzung. Damit können wir bei Ausbruch der Erkrankung relativ schnell die Übertragungswege zu anderen Bewohnern oder Mitarbeitern unterbinden und die Ausbreitung eindämmen.

Zum heutigen Tag liegen keine Verdachtsfälle oder bestätigte Erkrankungen vor. 

Leider haben wir noch keine technische Lösung zur Videokonferenz mit Angehörigen schaffen können und hoffen in nächster Zeit Ihnen eine Lösung anzubieten.

Wir arbeiten daran.

Bleiben Sie gesund      Gottfried Linke

 

Frühlingsbeginn trotz Quarantäne

Sehr geehrte Angehörige,

um Ihnen einen kleinen Einblick in unsere derzeitige Situation zu geben, stellen wir Ihnen dieses Bild zur Verfügung. Die ersten Frühlingstage wurde genutzt, um mit den Bewohnern im Innenhofbereich an die frische Luft zu gehen. Derzeitig gibt es noch keinen Verdachtsfall und wir begleiten die Bewohner im Normalbetrieb. Gleichzeitig bauen wir in der kommenden Woche eine Quarantänestation in der Physiotherapie in unserem Haus auf, um bei Bedarf Bewohner isoliert begleiten zu können. Die Staatsregierung und die Bundesrepublik hat insbesondere Unterstützung bei der Beschaffung von Schutzausrüstung zugesichert.

Wir hoffen, dass wir in der kommenden Woche ebenfalls ein Zusatzangebot als virtuellen Besuch für Sie anbieten können. Wenn alles funktioniert, könnten Sie über Skype nach Abstimmung mit unseren Betreuungskräften ein kurzen Besuch per Bildtelefon machen. Wir werden Sie über diese Seite weiter informieren.

Freital, den 20.03.2020          

Bleiben Sie gesund

Gottfried Linke

Beratungszeiten für Senioren und Angehörige in unserem Haus

Folgende Beratungszeiten bieten wir an:

Beratung durch Frau Wegner-Fröbe (PDL)

Jeden Dienstag von 14:00 - 18:00 Uhr nach terminlicher Vereinbarung

Beratung durch Frau Tippmann (Sozialer Dienst)

Jeden Donnerstag von 09:00 - 13:00 Uhr nach terminlicher Vereinbarung

Die Termin können über unsere Rezeption Tel.: 0351/65560-4000 jeweils zur vollen Stunde vorab vereinbart werden.

Termine 2020

Folgende Veranstaltung haben wir für 2020 geplant

24./25.02.           Faschingsfeiern

06.05.                 Palliativpflegetag

25.-29.05.           Gesundheitswoche

18.06.                 Pfingstwanderung

26.06.                 Sommerfest

11.07.                 Hainsberger Sommer- und Parkfest

05.08.                 Blasorchester Pichlovanka

22./24.09.           Mitarbeiterausflüge

19.11.                 Gedenkstunde für Verstorbene

04.12.                 Weihnachtsmarkt

HELAU am Faschingsdienstag!

Auch bei uns gab es eine Faschingsparty: Unterhaltung und Tanz mit Frau Münzberger. Es war ein gelungener Faschingsnachmittag für ALLE!

Jung und Alt an einem Tisch!!!

Die Förderschule "Schule im Park" war am Mittwoch zu Gast in unserer Herbstsonne Freital und stellte gemeinsam mit den Senioren Tonarbeiten für die Weihnachtszeit her. Für alle Beteiligten war dieser Tag eine Bereicherung #inderpflegegibtskeinfeiertag

Die Küche ist ein schöner Gemeinschaftsraum

Es zieht wieder alle in die Küche. So auch in unserem DRK Pflegeheim "Herbstsonne" in Freital. Dort bereiten die Senioren der sozialen Betreuung in der alltagsorientierten Beschäftigung Holunderbeergel fürs Frühstücksbrötchen vor. Oder man findet sich spontan in der Waffelbäckerei wieder.

Nicht nur die liebevolle Zubereitung steht hier im Mittelpunkt, sondern auch das gemütliche Beisammensein während der Arbeit und natürlich beim Verkosten. Jeder kann seine Erfahrungen einbringen, es wird viel geredet und gelacht und genüsslich gespeist.

#Pflege-mit-Herz

Ausflug auf die Festung Königstein

Am Freitag konnten 24 unserer Bewohner die Woche mit einem Ausflug auf die Festung Königstein auffrischen. Bereits auf der Fahrt war die Stimmung dementsprechend gut. Die Senioren haben die Aussicht genossen, Eindrücke gesammelt und konnten alte Erinnerungen aufleben lassen. Für das leibliche Wohl wurde mit einem schönen Kaffeetrinken in den Kasematten der Festung Königstein gesorgt. DANKE an unser Herbstsonnen-Team in Freital für so viel Helferherz

Handball im Seniorenzentrum

Am 29.07.2019 wurden am Vormittag ein Handballtor mit Zielscheiben im Innenhof aufgeblasen. Bewohnerinnen und Bewohner konnten ihre Treffsicherheit ausprobieren und bei Übungen verbessern. Den Teilnehmern und Begleitern hat dieser Vormittag viel Freude bereitet.

Wir danken der Ballsport Arena Dresden und dem HC Elbflorenz Dresden für die Bereitstellung der Bälle und des Tores.

Petition - Pflegebedürftigkeit wird zur Armutsfalle

Unser Seniorenförderverein hat eine Petition an den Bundesgesundheitsminister, Herrn Jens Spahn, verfasst. Hintergrund ist die Zunahme von pflegebedürftigen Menschen, die Sozialhilfe beantragen müssen, wenn sie längere Zeit in vollstationären Einrichtungen leben. Ihre Einkünfte reichen in den meisten Fällen nicht, um die Zuzahlungen der Heimkosten abdecken zu können. Das ersparte Vermögen ist oft schnell aufgebraucht.

Die Petition wurde an den Bundestagsabgeordneten Herrn Dr. Hahn am 01.07.2019 im Rahmen der Heimbeiratssitzung übergeben. Der Petitionsausschuss des Bundestages wird sich nun damit befassen müssen.

Der Seniorenförderverein dankt allen Unterstützern.

 

 

10 Jahre "Herbstsonne" - Die Feier

10 Jahre "Herbstsonne" Freital - mit Stolz blicken wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf diese Jahre zurück. Wir danken unseren Gästen, Bewohnern und Angehörigen für Ihre große Anteilnahme an unserem Jubiläum. Der ausgesprochenen Dank ist uns Ermutigung weiterhin mit hohem Engagement die Pflege, Betreuung und Versorgung von pflegebedürftigen Menschen zu leisten.

Bewegungs- und Koordinationstraining für Senioren

Training auf Kybun-Matten

Kybun Matten wurden in der Schweiz entwickelt und fördern einen gesamtheitlichen Muskelaufbau sowie die Koordination. Stellen Sie sich vor, Sie laufen auf einer Moosschicht. Ähnliche Erfahrungen erleben Sie bei diesem Training. Durch die Nachgiebigkeit des Untergrundes werden die Gelenke nicht so stark belastet und Senioren erleben dadurch eine schmerzarme bis schmerzfreie Bewegung.

Dank der Sponsoren, Unterstützer und der Tombolaerlöse der letzten Jahre, konnten wir nun endlich dieses Bewegungstraining in unserem Haus umsetzen. Trainiert wird in Gruppen bis 10 Personen, zweimal wöchentlich.

Dies ist ein weiteres Angebot zur bessere Mobilität und Beweglichkeit. Unser Kraft- und Balancetraining führen wir schon seit fünf Jahren durch. Hier kann jedoch nur ein kleiner Bewohnerkreis daran teilnehmen. In dem neuen Training mit den Kybun-Matten können wir dank eines speziellen Armstützrollators teilweise Bewohner, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, in das Training einbeziehen.

Wir danken Herrn Müller vom kyBoot-Shop Zwickau für das Training unserer Mitarbeiter/Innen.